OP Verfahren



Magenschlauch





 Bei der Magenschlauch-OP wird zunächst Zweidrittel des Magens und damit auch hormonaktive Zellen, die für das Hungergefühl verantwortlich sind, entfernt. Durch das Entfernen dieser Zellen und der Verkleinerung des Magens verringert sich das Essvolumen des Patienten pro Mahlzeit deutlich. Der Magenschlauch gilt als ein technisch einfaches, sicheres und effektives Verfahren.





Magenbypass (Gastric Bypass)




In Einzelfällen bieten wir den Magenbypass an. Dabei wird der Magen geteilt, so dass die Nahrung nur in den oberen Teil, den Vormagen gelangt, der rasch Sättigung signalisiert. Der restliche Speisebrei wird dann durch eine Dünndarmschlinge am restlichen Magen vorbei geleitet. Durch die Umleitung nimmt der Körper weniger Nährstoffe auf. Das Gewicht reduziert sich. Wir empfehlen dieses Verfahren vor allem Patienten mit unregelmäßigen Essverhalten oder Patienten, die trotz Ernährungsberatung weiterhin große Mengen an Nahrung zu sich nehmen. Die Operation zeigt gute Langzeiterfolge. Der Nachteil: Die Patienten müssen künftig Spurenelemente oder Vitamine zu sich nehmen.






Detail Link
l